Kathrin Stirnemann


XCE World Champion 2014

12. Rang beim XCO Weltcup #3 in Val di Sole

Nach meinem zweiten Platz im Sprint Weltcup am Donnerstagabend, war ich natürlich top motiviert auch im Cross Country ein tolles Ergebnis zu erzielen. Die Strecke war sehr steil, sowohl bergauf als auch in den Abfahrten und sie gehörte eigentlich nicht so zum Typ meiner Lieblings Strecken…

Um 11.30 Uhr fiel der Startschuss und aus der dritten Reihe, kam ich sehr gut weg. Nach der Startschlaufe ging ich etwa an 10. Position in den ersten steilen Aufstieg. Ich konnte meine Position halten und reihte mich in einer 4er Gruppe auf den Rängen 9 bis 12 ein.

Ich fühlte mich sehr gut und hätte die ersten drei Runden eigentlich schneller fahren können als die Gruppe, doch ich wusste, es würde mit sechs Runden ein langes Rennen geben und die Hitze machte das ganze auch nicht einfacher. Ich teilte meine Kräfte gut ein und konnte ein konstantes Rennen zeigen.

Mein bisher bestes Weltcupergebnis war der 15. Rang im letzten Jahr in Mont Saint Ann (CAN).

An 12. Position ging ich in die letzte Runde. Knapp vor mir war die Polin Maja Wlosowska und direkt hinter mir die Italienerin Eva Lechner. Ich wollte den 12. Rang unbedingt ins Ziel bringen und kämpfte mich unter der heissen Sonne Italiens ein letztes Mal die steilen Aufstiege hinauf und kam überglücklich als 12. ins Ziel.

Wow, was für ein Rennen!! Als mir mein Vater im Ziel sagte, dass meine Teamkollegin Adelheid Morath 4. geworden war, freute ich mich noch viel mehr. Ich konnte es gar nicht glauben, was mir gelungen war auf einer Strecke, die mir eigentlich nicht so liegt. Es ist einfach alles perfekt aufgegangen und alles hat gepasst.

Mit einer grossen Portion Motivation und Selbstvertrauen reiste ich am Sonntag nach Hause und bereite mich auf das nächste Highlight, die Heim EM in Bern vor. Schon morgen werde ich nach Bern anreisen und zusammen mit der Schweizer Nationalmannschaft die Strecke besichtigen und alles daran setzten, den Schweizer Fans eine gute Show zu bieten.

Mein erster Einsatz an der EM ist am Freitagabend auf dem Bundesplatz in Bern mit dem Eliminator Sprint ab 19.00 Uhr. Das Cross Country Rennen der Frauen startet dann am Sonntag, um 11.00 Uhr auf dem Berner Hausberg Gurten.