Kathrin Stirnemann


XCE World Champion 2014

Beginn der Spitzensport-RS, aber…. ohne Kathrin!


Die geplanten Ferien für Kathrin in Südafrika endeten im Spital in Stellenbosch: Lungenembolie. Kathrin’s Erholung ging nach dem Sieg in der Mixed-Kategorie im Cape Pioneer nicht voran, ja sie wurde immer müder, hatte immer mehr Probleme mit Atmen. Am Mittwoch hatte sie Schmerzen in den Lungen beim voller Einatmung. Zudem wurde die Erkältung immer schlimmer.

Am Donnerstagmorgen wurde ihr dann schwarz vor den Augen. Es folgte ein Besuch bei einem Privatarzt in Stellenbosch – Einlieferung ins Spital – Blutverdünner und Infusion, Antibiotika. Diagnose: zwei „kleine“ Lungenembolien in beiden Lungenflügeln. Der Schock sass tief. Sie verbrachte Donnerstag und Freitag bis Mittag im Spital. Danach war sie soweit stabil und der Sauerstoffgehalt im Blut genug hoch. Doch sie erhielt ein Flugverbot für mindestens eine Woche.

Nichts da mit RS-Start. In der Nacht von Freitag auf Samstag ist Regula, ihre Mutter, nach Südafrika geflogen und betreut sie jetzt vor Ort. Gestern Sonntag waren die beiden zu Fuss unterwegs, wobei Kathrin sich fühlt wie eine Achtzigjährige… Auf Facebook schreibt sie: „Thanks for all good wishes for my birthday!! Difficult times made me to stay longer here in South Africa. Sometimes live takes another way than you’ve planed… all you can do is to accet the situation and make the best of it.“

Kopf hoch! Ihre vollbrachte Leistung während des einwöchigen Wettkampfes steigt dadurch ins Uebermenschliche… Am kommenden Mittwoch hat sie den nächsten Arzttermin – hoffen wir, dass sie am kommenden Wochenende reisefähig ist.

 

Matthias hat gestern Sonntag die Militärschuhe nochmals gefiedelt, dann gepackt und reisst heute in eine neue Lebenserfahrung. Zusammen mit anderen Spitzensportlern, z.B. Motorradass Dominik Aegerter oder Schwingerkönig Wenger Kilian ist er im Spitzensporter-Zug die nächsten fünf Wochen in der Kaserne Lyss zu Hause. Dann folgt die Umsiedlung nach Magglingen.

Hoffen wir, dass Kathrin den vier SpiSpo-RS-Bikern Reto Indergand, Jolanda Nef, Linda Indergand und Mätthu bald nachreisen kann.

Kathrin und Matthias konnten in den vergangenen Wochen noch ihre Teamzugehörigkeit für 2013 klären. Da es aber noch nicht offiziell ist, folgt die genau Info in einem der nächsten News – aber es gibt den beiden Sicherheit.