Kathrin Stirnemann


XCE World Champion 2014

Cape Pioneer: Stage 3

Bei der heutigen längsten Etappe realisierten Sandro und Kathrin den langersehnten Etappensieg. In einem Finale, wo sich die Ereignisse überschlugen, liessen sich die beiden Tigers gar ins Leadertrikot einkleiden. Alles in allem also ein perfekter Tag!

Zu Beginn der 109 Kilometer langen Etappe tasteten sich die Spitzenteams ab. Längere Abschnitte führten über breite Kiesstrassen, bevor es wieder quer durchs Buschland Südafrikas ging. Das deutsche Leaderteam Ergon/24H bliess zur Attacke, doch Sandro und Kathrin liessen sich nicht abschütteln. Die beiden Teams schlossen Waffenstillstand und fuhren gemeinsam die erste Verpflegungsstelle an.

Abmachungen, Regenfälle und ein heisses Finale

Doch das deutsche Duo scherte sich nicht um die Abmachung, gemeinsam anzuhalten und fuhr in der Verpflegungszone durch. „Diese war nicht gerade Fairplay“, so Sandro. Durch diese Aktion in die Defensive gedrängt, konnte im folgenden Anstieg die Lücke nicht geschlossen werden. Heftige Regenfälle erschwerten die anschliessende technische Abfahrt. Und plötzlich waren die Leader in Sicht und die Tigers konnten Sie passieren.

Doch es waren immer noch 40 Kilometer bis ins Ziel. Für Sandro und Kathrin zählte nur noch eines: „Vollgas!“. Rieder/Friedrich, die durch einen Defekt gestoppt wurden, wie später zu erfahren war, konnten die Lücke nicht mehr schliessen und fielen gar noch auf den dritten Tagesplatz zurück. Der Rückstand betrug über 14 Minuten, was bedeutete, dass Sandro und Kathrin morgen als Leader zur vierten Etappe starten werden.

„Wie schnell es gehen kann…“

„Der heutige Etappe hat gezeigt, wie schnell es gehen kann“, so Sandro einige Stunden nach der Zielankunft. Der Vorsprung von Sandro und Kathrin beträgt nun ein wenig mehr eine Minute: „Es ist sehr knapp. Unser Vorsprung ist extrem klein. Nun sind wir die Gejagten“, analysierte Sandro die neue Ausgangslage vor dem morgigen Teilstück.

Bild: http://blog.capepioneer.co.za