Kathrin Stirnemann


XCE World Champion 2014

Cross Country Weltcup #1 Albstadt

Am Samstag war Kathrin mit ihrer Teamkollegin Adelheit Morat auf der Strecke. Als sie zurückkamen erfuhren sie, dass ihre Teamleaderin Sabine Spitz sich bei einem Sturz auf der Strecke an der linken Schulter drei Bänder gerissen hatte – welch ein Schock für die beiden. Der Fokus aufs Rennen erfordert viel mentale Stärke. Die beiden haben das aber sehr gut gemeistert.
Auf der neuen, sehr kräftezehrende Cross Country Strecke im „Bullenthäle“ forderten kurze, steilste Anstiege sowie knifflige Abfahrten alles von den Fahrer. Es war immer noch trocken, aber empfindlich kalt geworden. Und die Wetterpropheten sagten Regen voraus… Das Höhenprofil der Strecke ist nicht gerade auf die Stärken von Kathrin zugeschnitten, aber alles muss zuerst gefahren werden.

Den Start erwischte sie wie immer gut, als 12. fuhr sie mit der Startnummer 21 in die erste steile Rampe. Im Ziel unten am Schluss der ersten Runde lag sie dann auf Platz 22. In ihrem „Umfeld“ gab es während dem Rennen nur noch kleine Verschiebungen: Strassenweltmeisterin Marianne Vos schoss an ihr vorbei wie ein Töff, dafür überholte Kathrin Altmeisterin Gunn-Rita Dahle. Kathrin fuhr sehr regelmässig, hatte alle Runden immer die 19. oder 20. Rundenzeit. Anfangs letzter Runde setzte Regen ein, was aus dem schon schwierigen Parcours eine schmierige Rutschbahn machte. Kathrin musste wie alle in den Abfahrten Tempo rausnehmen. Schlussendlich belegte sie das so erhoffte Resultat, den 20. Platz. Und wenn man die beiden U23 Athletinnen abzieht, die vor ihr liegen, wäre es der 18. Platz.

“ Wow, das war hart! Und am Schluss war es zu fahren wie auf Eis! Die nassen Mergelsteine, der festgefahrene Lehm, die glitschigen Wurzeln – da brauchte es grosses Können und etwas Glück. Mit diesem Platz habe ich die Selektionsbedingungen von Swiss Cycling grundsätzlich für die EM in Bern bereits erfüllt und kann nun in Nove Mesto, einer meiner Lieblingsstrecken, hoffentlich noch einen draufsetzen!“ In der aktualisierten Weltrangliste belegt sie nun den 20. Platz.