Kathrin Stirnemann


XCE World Champion 2014

Cross Country Weltcup #2 Nove Mesto

Nach meinem zweiten Rang im Eliminator Sprint wollte ich auch am Sonntag im Cross Country Rennen ein Spitzenresultat erzielen. Die technisch anspruchsvolle Strecke kam mir entgegen und ich freute mich auf ein packendes Rennen bei gigantischer Stimmung und grossartiger Unterstützung der zigtausenden tschechischen Fans.

Als ich am Sonntagmorgen aufgestanden war, fühlte ich mich jedoch wie von einem Zug überrollt. Mein rechter Unterarm und vor allem  mein Rücken schmerzten. Woher die plötzlichen Leiden über Nacht kamen wusste ich nicht.
Unser Team Physio versuchte mir nach dem Frühstück den Rücken etwas zu lockern und meine Blockade zu lösen und es mit Tape zu unterstützen fürs Rennen.

Ich machte meine ganze Rennvorbereitung wie gewohnt und versuchte die Schmerzen auszublenden. Mit der Nummer 20 startete ich aus der dritten Startreihe und kam sehr gut weg.
Auf der langen Startrunde reihte ich mich ca. an 20. Position ein und mein Rücken fühlte sich gut an. In der ersten und zweiten Runde fühlte ich mich frisch und ich konnte in den technischen Passagen immer Zeit gut machen und die super Stimmung auf der ganzen Strecke machte auch die Aufstiege einwenig einfacher.

Mitte der dritten Runde meldete sich jedoch mein Rücken zurück. Die Schmerzen wurden so schlimm, dass sie bis ins rechte Bein runter strahlten. Ich brachte keinen anständigen Druck mehr auf die Pedalen und fuhr so zu sagen im Standgas das Rennen zu Ende.

So fiel ich von der 18. Position noch auf Rang 26 zurück.
Das war nicht ganz was ich mir erhofft hatte. Ich bin enttäuscht, dass ich meine Leistung nicht abrufen konnte.

Die beiden Weltcups waren dennoch ziemlich erfolgreich für mich. Zweimal Podest im Eliminator und mit dem 20. Rang in Albstadt habe ich mir die Qualifikation für die EM in Bern gesichert.

Ich freue mich nun auf zwei Wochen zu Hause und auf mein Heimrennen am 9. Juni in Gränichen.