Kathrin Stirnemann


XCE World Champion 2014

Defekt-Pech in Rivera

Die Strecke zum ersten Lauf des Swiss Bike Cup‘s auf dem Militärareal des Monte Generi war technisch äusserst anspruchsvoll. Der immer wieder leichte Regen bis Donnerstagabend machte die vielen Felsplatten äusserst rutschig und die Wasserlöcher behielten trotz trockenem Wetter am Wochenende viele Passagen feucht und daher schmierig.

Kathrin blieb nach Mailand mit ihrer Teamkollegin Anna sogleich im Tessin und war während der Woche im Training schon zwei Mal auf der Strecke. Als es während dem Rennwochenende immer mehr abtrocknete, war für sie klar, dass sie am Renntag auf ihr Fully, das Haibike Sleek 29, setzte.

Der Start gelang ihr recht gut. Auf Platz fünf kam sie vom Starthügel runter. In den technischen Passagen kämpfte sie sich auf Platz zwei vor und lag kurz vor der ersten Zielpassage noch in Schlagdistanz mit der Weltranglistenersten Jolanda Neff. Doch dann passierte das Malheur: beim Runterschalten in einem Anstieg riss ihr unerklärlicherweise die Kette. Sie musste mehr als die Hälfte der Runde rennend zurücklegen, verlor Platz um Platz. Sie fiel nach dem „Boxenstopp“ wohl ca. auf Position 30 zurück.

Nun – noch das Beste daraus machen und sich auf der tollen Strecke voll austoben. Und es blieb ihr ja noch rund eine Stunde Renndauer. Platz um Platz kämpfte sie sich nach vorne. Noch in der letzten Kurve vor dem Ziel erkämpfte sie sich im Duell mit Esther Süss den neunten Platz. : „Ja, echt schade aber zumindest bin ich jetzt sicher, dass sich meine wöchentlichen Joggingeinheiten im Winter auch gelohnt haben…  ich hatte heute guten Druck und das Podium wäre möglich gewesen. Sehr zuversichtlich stimmen mich meine „fahrenden“ Rundenzeiten in den Runden drei, vier und fünf: dritte, zweite und nochmals zweite Zeit hinter Joli. Die Form wird immer besser.“

 

Nächstes Wochenende startet Kathrin beim Rennen der Bundesliga in Bad Säckingen. Wieder eine technische Strecke nur 30 Autominuten von Gränichen entfernt. Startzeit Kathrin, Sonntag um 12.30 Uhr.