Kathrin Stirnemann


XCE World Champion 2014

Sieg in Méribel

Nach ihrem Materialdefekt vor einer Woche im Weltcuprennen in Kanada entschied sich Kathrin kurzentschlossen, am Finallauf des „Coup de France VTT“ auf der Weltcupstrecke in Méribel zu starten.

Da das Rennen den UCI-Status „Hors Class“ (HC) hatte, lockten auch noch einige UCI-Punkte. Die Steckenbesichtigung sogleich nach der Anreise am Freitagnachmittag war etwas mühsam, waren doch extrem viele Fun-Fahrer und Junioren auf der Strecke. Daher mussten zwei Runden Besichtigung genügen, was in Bezug der Höhe von Meribel (Strecke führt bis auf 1700 MüM) grundsätzlich aber auch sinnvoll war.

 

Das Feld der Damen startete am Samstagmorgen um 10 Uhr bei Kaiserwetter, das Rennen führte über 5 Runden. Kathrin startete gut und kam auf Platz zwei von der ersten, kürzeren Schleife wieder in den Start/Ziel-Bereich zurück. Bereits dann am Schluss der zweiten, grösseren Schleife lag sie mit der noch amtierenden Olympiasiegerin Julie Bresset und der Cupleaderin Sabrina Enaux leicht vor dem Rest des Feldes. In der zweiten Runde dann übernahm Kathrin die Führung – und baute sie stetig aus. Am Schluss der dritten Runde kam sie sogar vor dem Leadmotorrad in den Start/Ziel-Bereich runter: sie hatte das Motorrad in einer technisch schwierigen Downhill-Passage überholt…

Im einhändigen Wheelie überquerte Kathrin strahlend nach fast 90 Min Renndauer mit über einer Minute Vorsprung auf Julie Bresset die Ziellinie. Auf Französisch gab sie sogleich ihre Eindrücke dem zahlreichen Publikum preis: „Es lief für mich heute alles optimal. Und ich liebe diese natürliche Strecke hier in Méribel mit ihren vielen technischen Passagen. Das ist Mountainbike pur.“

 

Kathrin geht nun für 10 Tage für einen nächsten Trainingsblock ins Engadin in die Höhe als Vorbereitung für den letzten Weltcup anfangs September in Andorra. Nächster Renneinsatz dann am Sonntag, 28. August am Final des Swiss Bike Cup in Muttenz.