Kathrin Stirnemann


XCE World Champion 2014

Spektakuläres Heimrennen – BMC Cup Gränichen

Gestern stand mit dem BMC Cup in Gränichen eines meiner alljährlichen Highlights auf dem Programm. Schon seit zwei Wochen habe ich regelmässig auf der Strecke trainiert und so kannte ich jede Kurve, jeden Stein und jede Wurzel. Wir Frauen mussten sechs Runden fahren und pünktlich um 12.00 Uhr erfolgte vor grosser Zuschauerkulisse der Startschuss.

Den langen Teeranstieg hinauf schlug Esther Süss von Beginn weg ein hohes Tempo an. Ich wusste, es wäre wichtig in guter Position in die erste Abfahrt hineinzufahren. Zuoberst angekommen, waren meine Beine und Arme schon total müde, doch ich konnte mich in der Abfahrt wieder etwas vom schnellen Start erholen. Ich reihte mich an dritter Position ein und versuchte mein Rhythmus zu finden und in den Abfahrten meinen Heimvorteil mit sauberer Linienwahl und viel Speed Zeit gut zu machen. 

Am Streckenrand gehörte ich zu den Lieblingen der Masse und man hörte schon an der Geräuschkulisse zuverlässig, wo ich gerade unterwegs war. Das motivierte mich natürlich und pushte mich zusätzlich.

In der zweiten Runde konnte ich zu Jolanda Neff aufschliessen und sie überholen. An zweiter Position liegend, kam bei Rennhälfte meine Teamkollegin Adelheid Morath von hinten angebraust und gemeinsam gingen wir in die vierte Runde. Mir gelang es nicht lange ihrem hohen Tempo stand zu halten.

Das Rennen war mega hart und die ungewohnt warmen Temperaturen, was ich eigentlich mag, machten mir etwas zu schaffen. Zudem spürte ich ab der vierten Runde die blühenden Gräser auf der Lunge, da die Wirkung des Inhalation Sprays nachliess und ein Leistungsabfall war nicht zu vermeiden. Ich kämpfte weiter und versuchte meinen Podestplatz zu verteidigen, doch Jolanda Neff und Corina Gantenbein überholten mich in der Schlussphase des Rennens noch. Der 5. Rang konnte ich jedoch dank der grossartigen Unterstützung der Zuschauer ins Ziel bringen und so durfte ich trotzdem noch zur Siegerehrung nebens Treppchen steigen.

Das Rennen in Gränichen macht einfach viel mehr Spass als alle anderen weil die Stimmung immer einzigartig ist. Ich möchte mich ganz herzlich beim gesamten OK des Racing Club Gränichen und allen Helfern und „Chrampfern“ bedanken, die den ganzen Event überhaupt möglich machten. Ein grosses Dankeschön geht auch an alle Zuschauer und Fans, die mich lautstark unterstützt haben. Und last but not least möchte ich mich auch bei meinem Team, dem Sabine Spitz Haibike Pro Team, bedanken für den perfekten Support!

Nun geht’s Schlag auf Schlag weiter. Morgen reise ich nach Val die Sole, Italien, wo am Donnerstag der nächste Sprint Weltcup und am Samstag der Cross Country Weltcup auf dem Programm stehen. Die Rennen werden wieder live auf Redbull TV übertragen. XC Eliminator Sprint am Donnerstag, ab 18.00 Uhr und das Cross Country Rennen am Samstag ab 11.30 Uhr.