Kathrin Stirnemann


XCE World Champion 2014

Sprint-Sieg und Rang 2 im Cross Country Rennen in Solothurn

Anlässlich der Bikedays in Solothurn, stand dieses Wochenende der dritte Lauf des BMC Cups auf dem Programm. Erstmals wurde am Freitagabend ein XC Eliminator Sprint Rennen ausgetragen. Die Strecke führte vom Schanzengraben hinaus in die Solothurner Altstadt, wo enge Gassen, Treppen und viele Richtungswechsel das Spektakel für die Zuschauer perfekt machten.

Die Qualifikation konnte ich mit der klaren Bestzeit für mich entscheiden. So ging ich mit der Startnummer 1 in den Halbfinal. Mit einem perfekten Start machte ich die Entscheidung bereits auf den ersten 100 Metern klar. Ich kontrollierte den Lauf von der Spitze aus und gewann das Halbfinale. Im Finale traf ich mit Katrin Leumann, Andrea Waldis und der Australierin Bec Henderson auf drei starke Gegnerinnen. Ich versuchte erneut eine Vorentscheidung zu machen mit einem schnellen Start, was mir auch gelang. In Führung liegend bog ich in die Altstadt ein und ich versuchte mit geschickter Linienwahl und hohem Tempo das Rennen zu kontrollieren. Mit einem Vorsprung von ca. 10m fuhr ich ins Start- / Zielgelände ein und konnte die Führung bis ins Ziel verteidigen.

YES!! Mein erster Eliminator Sieg! Alles hat gepasst und das Bike hat super funktioniert. Dank unserem Teammechaniker Sam, hatte ich nämlich für jeden Lauf wieder ein sauberes und einwandfreies Bike. Herzlichen Dank für den tollen Support!

Nun konnte ich mich jedoch nicht auf den Lorbeeren ausruhen, denn am Samstag stand das eigentliche Rennen, das Cross Country Rennen auf dem Programm.

Ich war froh, dass der Start erst um 13.30 war, so konnte ich morgens ausschlafen und mich in aller Ruhe aufs Rennen vorbereiten. Schon beim Einfahren spürte ich, dass meine Beine ziemlich frisch waren und von den Strapazen des Eliminators merkte ich nichts mehr, was mich zuversichtlich stimmte.

Am Start kam ich gut weg und konnte in der Spitzengruppe mithalten. In der zweiten von fünf Runden erhöhte Esther Süss das Tempo im Aufstieg und ich verlor in einer Laufpassage den Anschluss an die Spitze. Es gelang mir auch in der Fläche nicht wieder aufzuschliessen und so musste ich die zweite und dritte Runde alleine über die Asphaltstrecke powern. In der vierten Runde konnte ich im Aufstieg zu Andrea Waldis aufzuschliessen und gemeinsam versuchten wir nun auf der Fläche Katrin Leumann einzuholen. Ich musste die meiste Führungsarbeit alleine machen. Andrea versuchte schon zu helfen, doch es fehlten ihr einwenig die Kräfte.

Anfang der letzten Runde holten wir Leumann schliesslich ein und wir gingen als Trio auf die letzte Runde. Der Kampf um Platz zwei war spätestens im Aufstieg eröffnet. Leumann versuchte weg zu fahren, doch ich blieb mit einem Rückstand von ca. 10 Sekunden in Lauerstellung. Ich wusste, dass ich auf der Fläche und in einem Sprint mehr Power haben würde und spekulierte auf einen Sprintfinish.
Wie erwartet holte ich Leumann auf der Fläche relativ rasch wieder ein und ich versuchte mit dem Schwung, den ich hatte, direkt an ihr vorbei zu ziehen. Doch sie werte sich und schnappte sich mein Hinterrad. So nahm ich wieder Tempo raus und hoffte, dass Leumann wieder vorbei fährt, damit ich kurz vor dem Ziel von hinten angreifen könnte. Und genau dies tat sie dann auch. Kurz bevor die Strecke wieder in den Schanzengraben führt, gings durch eine Unterführung. Ich attackierte kurz davor und konnte mich im kurzen Anstieg aus der Unterführung hinauf von Leumann absetzen. Mit ca. 10m Vorsprung ging ich auf die letzte Schlaufe im Schanzengraben und brachte den Vorsprung ins Ziel.

Esther Süsss gewann das Rennen souverän, doch ebenso souverän schnappe ich mir den zweiten Rang. :)

Was für ein Rennen!! Ich bin mega happy mit den beiden Tagen in Solothurn und freu mich nun, dass in zwei Wochen das grosse Business, nämlich der Weltcup startet. Der erste Lauf ist dieses Jahr im Deutschen Albstadt und von hier aus in ca. 2.5h mit dem Auto erreichbar. Wäre also eine einmalige Gelegenheit um hautnah mit dabei zu sein!!! :)