Kathrin Stirnemann


XCE World Champion 2014

coming home!

Rekrut Matthias Stirnemann hat die erste Woche im Militär wie zig-tausend junge Schweizer Bürger gut überstanden. Die Tage waren lang, viel Neues kam auf ihn zu, ungewohnte Umgangsformen halt… Sport war in dieser ersten Woche nur stark eingeschränkt möglich, aber das ändert sich bereits ab Woche zwei – Bike und Rennrad sind am Sonntagabend beim Einrücken nach dem ersten Wochenendurlaub im Handgepäck…. Seine „Wohnadresse“ bis Ende November: Inf RS 50-3, Kp 3, Zug 6, Kaserne, 3250 Lyss.

 

Kathrin wird morgen Samstag um 10 Uhr in Zürich zusammen mit Regula landen. Ihr Gesundheitszustand hat sich von Tag zu Tag verbessert. Gemäss Spezialisten in Südafrika soll ihre Lunge keine bleibenden Schäden davontragen. Am Donnerstag schrieb sie: „Wir waren heute den ganzen Tag in Kapstadt und sind viel gelaufen. Es war etwa 27° warm und wir haben die Sonne und das Meer nochmals so richtig genossen. Nun bin ich schon etwas müde…“.

Hier in der Schweiz rotieren das Umfeld: es wird seitens Swiss Cycling Verbandsarzt Geri Clenin versucht, sie am Montag im Inselspital in Bern einem Lungenspezialisten zuzuführen. Und das Bundesamt für Sport unter Franz Fischer und das Militär mit Urs Walther hat sofort ein Nothilfeprogramm für Kathrin organisiert: Step by step soll sie das Verpasste nachholen und sorgfältig sportlich wieder aufgebaut werden. Wenn alles rund läuft, kann sie am kommenden Dienstag verspätet, aber hoch motiviert einrücken und den erhofften „Hosenlupf“ mit Rekrut (und Schwingerkönig) Wenger Kilian angehen.