Kathrin Stirnemann


XCE World Champion 2014

XC Eliminator Weltcup #2 Nove Mesto – erneut Rang 2

Gestern Abend stand der zweite Lauft des Eliminator Sprint Weltcups im Tschechischen Nove Mesto auf dem Programm. Nachdem ich in Albstand mit dem 2. Rang ausgezeichnet in den Weltcup gestartet bin, wollte ich natürlich auch hier in Tschechien wieder zeigen was ich drauf habe und voll angreifen.

Die Strecke war im Gegensatz zu Albstadt technisch anspruchsvoller und mit einer langen Zielgerade sollten die Läufe mehr taktisch werden.

Ich startete gut in den Abend und beendete die Qualifikation auf dem 4. Rang.

Mit der Startnummer 4 ging ich also in die Finalläufe. Achtel- und Viertelfinal waren keine grossen Hindernisse für mich und so wurde es wie schon in Albstadt im Halbfinale erstmals richtig hart. Wieder stand ich zusammen mit der Weltmeisterin Alexandra Engen am Start. Mit Linda Indergand, meiner RS-Kollegin, und Pauline Ferrand-Prevaud (FRA) standen zwei weitere starke Gegnerinnen am Start.
Ich kam gut weg und schnappte mir das Hinterrad von Engen. Im etwas längeren Anstieg wurde es dann wie erwartet etwas taktisch. Niemand wollte als erstes auf die lange Zielgerade einbiegen.
Kurz vor der letzten Geraden ging es leicht aufwärts über eine Brücke. Ich attackierte in diesem kleinen Anstieg und konnte direkt ein kleines Loch herausfahren. Mit Engen dicht an meinem Hinterrad erreichte ich das Ziel und stand somit wieder im Finale.

Dort traf ich auf Jenny Ryssveds (SWE), Alexandra Engen (SWE) und Eva Lecher (ITA). Ich fühlte mich noch viel frischer als im Finale in Albstadt und wusste, dass ich es packen könnte zuoberst aufs Treppchen. ich erwischte den besten Start und ging als erstes in die technischen Passagen. Von taktieren war keine Spur mehr, nun hiess es einfach nur noch Vollgas!
Im Aufstieg kam Jenny wie ein Töff angebraust und überholte mich und Engen. Sie ging als erstes in die Abfahrt vor Engen und mir. Lechner war bereits einige Meter zurück.
Auf der langen Zielgerade blieb ich zuerst noch im Windschatten von Engen, ehe ich den Sprint anzog. Ryssveds war vorne weg und gewann souverän. Mir gelang es auf den letzten Metern Engen noch zu überholen und so sicherte ich mir, wie schon in Albstadt, den zweiten Rang.

WOW, was für ein spannendes Final. Und was für ein harter Sprint…vielleicht der bisher härteste in meinem Leben. Doch ich kämpfte bis zum letzten Zentimeter und freue mich riesig, dass ich mir den zweiten Rang gesichert habe. Jenny war eine Klasse für sich und somit verdiente Siegerin.

Hier gibt’s den Link um das ganze Rennen auf Redbull TV noch mal anzuschauen.

Im Gesamtweltcup führt weiterhin Engen mit 10 Punkten Vorsprung auf Jenny und mich mit je 80 Punkten.

Zum Feiern meiner beiden Podestplätze war jedoch noch keine Zeit, denn nach dem Sprint ist vor den Cross Country. Am Sonntag um 11.3o Uhr stehe ich bereits wieder am Start und peile eine Top 15 Platzierung an. Die Strecke hier in Nove Mesto ist mit vielen Wurzeln sehr technisch und gehört zu meinen Lieblingsstrecken im Weltcup.

Hier der Link zum Cross Country Rennen, morgen ab 11.30 Uhr live auf Redbull TV.